FAQ

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen? »

Sie können sich für "Lehrkräfte Plus" bewerben, wenn Sie als geflüchtete Lehrkraft folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie sind geflüchtet oder aus einem außereuropäischen Staat nach Deutschland gekommen.
  • Sie verfügen über einen universitären Lehramtsabschluss aus Ihrem Heimatland bzw. Sie haben ein Studium absolviert, das Sie in Ihrem Heimatland für den Lehrerberuf qualifiziert?
  • Sie haben eines der folgenden Unterrichtsfächer studiert: Biologie, Chemie, Englisch, Französisch, Geschichte, Informatik, Kunst, Mathematik, Musik, Philosophie, Physik, Sozialwissenschaften, Spanisch oder Sport.
  • Sie verfügen über Berufserfahrung als Lehrkraft in Ihrem Heimatland.
  • Sie verfügen über gute Deutsch-Kenntnisse auf B1-Niveau.
  • Sie können sich dem Programm ein Jahr lang in Vollzeit widmen und die Universität Bielefeld täglich erreichen.

Wie bewerbe ich mich? »

Der Bewerbungszeitraum für 2020 ist beendet. Es können keine Bewerbungen mehr eingereicht werden. Der nächste Bewerbungszeitraum beginnt voraussichtlich Mitte/Ende Januar 2021.

Weitere Informationen zur Bewerbung für das Programm Lehrkräfte Plus Bielefeld finden Sie hier.

Welche Unterlagen muss ich einreichen? »

Bitte beachten Sie:

  • Bitte bewerben Sie sich nur einmal, schicken Sie keine doppelten Bewerbungen ab.
  • Bitte laden Sie ausschließlich die erforderlichen Unterlagen hoch. Bitte verzichten Sie auf nicht erforderliche Unterlagen (wie z.B. Praktikumsbescheinigungen).
  • Bitte komprimieren (verkleinern) Sie die Dateien vor dem Hochladen. Wenn Sie eine Fehlermeldung erhalten, melden Sie sich bitte per Mail an: bised-LKplus@uni-bielefeld.de

Für die Bewerbung benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Nachweis über Ihren Schulabschluss ("Abitur", Bakkalaureat, etc.) in deutscher oder englischer Übersetzung
  • Nachweis über Ihren Hochschulabschluss/universitären Lehramtsabschluss in deutscher oder englischer Übersetzung
  • Nachweis über Ihre Berufserfahrung in deutscher oder englischer Übersetzung
  • Nachweis über Ihre Sprachkenntnisse auf B1-Niveau (Sprachzertifikat)
  • Lebenslauf/Bildungsbiografie
  • Kopie des Flüchtlingsstatus/Kopie des Visums (Vorder- und Rückseite)
  • Motivationsschreiben/Anschreiben (1 Seite auf Deutsch): Warum möchten Sie gerne an dem Programm teilnehmen?

Welches Sprachniveau muss ich nachweisen? »

Beachten Sie bitte, dass eine Voraussetzung für die Teilnahme am Programm nachgewiesene Deutschkenntnisse auf B1-Sprachniveau sind.

Zudem wird bei allen Bewerber*innen ein computerbasierter Deutsch-Einstufungstest vorgenommen. Bei Interesse am Programm empfehlen wir, sich auf diese Anforderung vorzubereiten.

Wie wird über die Zulassung zum Programm entschieden? »

Nach dem Einstufungstest werden Ihre Unterlagen geprüft. Danach werden wir Ihnen die Entscheidung über eine mögliche Teilnahme am Qualifizierungsprogramm mitteilen. Entschieden wird aufgrund der akademischen und beruflichen Voraussetzungen, den Ergebnissen des Einstufungstests und der Anzahl der vorhandenen Plätze (25 Plätze pro Jahr).

 

Wenn ich nicht teilnehme: Sollte ich absagen? »

Falls Sie aus persönlichen Gründen doch nicht am Qualifizierungsprogramm teilnehmen können, dann melden Sie sich bitte frühzeitig ab, damit Ihr Platz an eine andere Person weitergegeben werden kann.

 

Wie viel Zeit muss ich für das Programm einplanen? »

Bitte beachten Sie, dass das Qualifizierungsprogramm ein Vollzeitprogramm ist (Montag-Freitag 8:00 -16:00 Uhr). Sie können somit nicht gleichzeitig an einem weiteren Sprachkurs in einer anderen Einrichtung teilnehmen.

 

Wie wird das Programm abgeschlossen? »

Die Teilnehmenden erhalten nach dem erfolgreichen Abschluss des Programms ein Zertifikat. Dieses umfasst die einzelnen Programmelemente von „Lehrkräfte Plus“. Nähere Informationen zu den Bedingungen für die Zertifikatsvergabe finden sich in den Leitlinien zum Programm Lehrkräfte Plus.

Welche Perspektiven bietet das Programm? »

Am Ende des Programmes werden Sie individuell zu Ihren Perspektiven beraten: beispielsweise der Einsatz als Vertretungslehrkraft oder im Offenen Ganztag, das Studium weiterer Fächer um eine vollwertige Lehrerqualifikation zu erreichen oder die Qualifizierung für den herkunftssprachlichen Unterricht. Es gibt nach Absolvieren des Programms keine Garantie auf eine Anstellung, aber alle beteiligten Institutionen werden sich bemühen, Ihnen eine berufliche Perspektive zu ermöglichen.

 

Was kostet das Programm? »

Die Teilnahme am Qualifizierungsprogramm ist, bis auf den Sozialbeitrag, kostenfrei. Während des einjährigen Qualifizierungsprogrammes Lehrkräfte Plus fällt der Sozialbeitrag zwei Mal an (aktuell: 2x 312,29 Euro, Stand August 2020).

Der Sozialbeitrag wird fällig, da die Teilnehmenden während des Programms an der Universität Bielefeld als "Studierende im Deutschkurs" eingeschrieben werden. Als Studierende*r der Universität Bielefeld fallen pro Semester Sozialgebühren an (Wintersemester 2020/21: 312,29 Euro). Im Sozialbeitrag ist das NRW-Semesterticket für den öffentlichen Nahverkehr enthalten. Weitere Informationen zum Sozialbeitrag finden Sie hier.

 

Wo kann ich mich noch in NRW bewerben? »

Seit 2020 gibt es insgesamt fünf Lehrkräfte-Plus-Standorte in NRW. Wenn Sie auf die Links unten klicken, finden Sie Informationen zu den einzelnen Bewerbungszeiträumen der Standorte sowie weitere Informationen zur Bewerbung:

Universität Bielefeld

Ruhr Universität Bochum

Universität Duisburg Essen

Universität Köln

Universtität Siegen

 

 

 

 

Sie haben Fragen? »

Schreiben Sie uns gerne eine Email:

bised-LKplus@uni-bielefeld.de

Aufgrund der aktuellen Situation wird vorerst keine Sprechstunde stattfinden.

Refugees an der Uni Bielefeld »

Weitere Informationen, Angebote und Beratung der Universität Bielefeld zum Thema Geflüchtete finden Sie hier.

Impressum     |      Kontakt     |      Beratung     |      Personal BiSEd     |      Anreise     |      Studienangebot (Lehramt)     |      Bewerbung     |      Einschreibung     |      eKVV     |      Personen-Suche (PEVZ)