Schule der Vielfalt

Aufgrund der aktuell sinnvollen und notwendigen Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie finden die Workshops des BiConnected-Sommerprogramms 2020 seit dem 5. März 2020 nicht mehr statt. Wir bitten Sie dafür um Verständnis. Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben wollen, können Sie sich in unseren Newsletter-Verteiler aufnehmen lassen - dann werden Sie informiert, sobald das Workshopprogramm wieder aufgenommen werden kann.

Anmeldung


Mit dem Bestreben, allen Kindern – mit ihren vielfältigen Hintergründen, Geschichten und Begabungen – im Schulalltag und der Klassengemeinschaft gerecht zu werden, sind viele Chancen und Herausforderungen verbunden. Die folgenden Angebote fokussieren verschiedene Aspekte des Umgangs mit Vielfalt und Mehrsprachigkeit sowie der Umsetzung von Inklusion.


Aktuelle Angebote

Hier finden Sie einen Überblick über aktuelle Workshopangebote im Bereich Schule der Vielfalt.

Abgesagt - wir bemühen uns um einen Nachholtermin
Sensibilisierung für die Sprachförderung im Fachunterricht – Übungen, Reflexion und Material »

Termin: Abgesagt - wir bemühen uns um einen Nachholtermin

Referentin: Nadia Wahbe (Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft)

Zielgruppe: (Fach-)Lehrkräfte der Sekundarstufe I, Lehramtsanwärter*innen, Studierende

Ihr  Fachunterricht  bietet  vielfältige  Gelegenheiten, Schüler*innen mit fachsprachlichem oder DaZ-Förderbedarf zu unterstützen. Der Workshop will Sie für die sprachaufmerksame Planung Ihres Fachunterrichts sensibilisieren. Ressourcenorientiert und mit Hilfe von reflexiven Übungen und authentischen Videovignetten werden Sie sprachsensible Unterrichtsmaterialien kennenlernen, die Sie für Ihre Unterrichtspraxis nutzbar machen können. Zudem bekommen Sie die Möglichkeit, Erfahrungen und Ideen kollegial auszutauschen.

Sonstiges: Bitte einen Laptop oder ein Tablet mitbringen.

Anmeldungen zu diesem Workshop sind nicht mehr möglich.

Abgesagt - wir bemühen uns um einen Nachholtermin
Vortrag: Eine Schule ohne Homophobie? »

Termin: Abgesagt - wir bemühen uns um einen Nachholtermin

Referent: Nicolai Domscheit (Bezirkskoordination und Regionale Fachberatung von Schule der Vielfalt – Schule ohne Homophobie, Regierungsbezirk Detmold)

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen, Lehramtsanwärter*innen, Studierende, pädagogische Mitarbeiter*innen in Schulen, OGS-Mitarbeiter*innen

‚Schwul‘ ist noch immer ein häufiges Schimpfwort auf Schulhöfen. Das Antidiskriminierungsprojekt Schule der Vielfalt – Schule ohne Homophobie will diesen Vorurteilen begegnen, in- dem es sich für die Akzeptanz von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt einsetzt. In dem Vortrag wird zunächst das Projekt vorgestellt. Zudem werden rechtliche Grundlagen zur Sexualerziehung thematisiert und Begriffsklärungen zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt angeboten. Darüber hinaus soll für den Umgang mit Diskriminierung im Schulalltag sensibilisiert werden.

Weiterführende Informationen: www.schule-der-vielfalt.de

Sonstiges: Dieser Vortrag kann einzeln oder in Kombination mit dem Workshop Ein diskriminierungssensibler Umgang mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in Schulen am 23. April 2020, 14:00 – 18:00 Uhr besucht werden. Bitte melden Sie sich für jeden Termin separat an.

Anmeldungen zu diesem Workshop sind nicht mehr möglich.

Abgesagt - wir bemühen uns um einen Nachholtermin
Ein diskriminierungssensibler Umgang mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in Schulen »

Termin: Abgesagt - wir bemühen uns um einen Nachholtermin

Referent: Nicolai Domscheit (Bezirkskoordination und Regionale Fachberatung von Schule der Vielfalt – Schule ohne Homophobie, Regierungsbezirk Detmold)

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen, Lehramtsanwärter*innen, Studierende, pädagogische Mitarbeiter*innen in Schulen, OGS-Mitarbeiter*innen

Dieser Workshop geht unter anderem der Frage nach: Was geht mich als Lehrkraft geschlechtliche und sexuelle Vielfalt an? Dazu werden Methoden der Antidiskriminierungspädagogik und erprobte Unterrichtsmaterialien für die Sek I zu den Themenfeldern Homo- und Transsexualität vorgestellt. Zudem  werden  Interventions-  und  Beratungsmöglichkeiten  für LSBTTIQ*-Schüler*innen  bei  Diskriminierung  thematisiert.  Im Rahmen der Veranstaltung gibt es Gelegenheit für Nachfragen, Austausch und Diskussion.

Weiterführende Informationen: www.schule-der-vielfalt.de

Sonstiges: Dieser Workshop kann einzeln oder in Kombination mit dem Vortrag Eine Schule ohne Homophobie? am 2. April 2020, 14:00 – 16:30 Uhr besucht werden. Bitte melden Sie sich für jeden Termin separat an.

Anmeldungen zu diesem Workshop sind nicht mehr möglich.

Abgesagt - wir bemühen uns um einen Nachholtermin
Stille Menschen – Umgang mit introvertierten Schüler*innen »

Termin: Abgesagt - wir bemühen uns um einen Nachholtermin

Referentin: Heike Wittig (selbstständige Resilienztrainerin)

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen, Lehramtsanwärter*innen, Studierende, OGS-Mitarbeiter*innen

Nahezu die Hälfte der Menschen ist eher introvertiert d. h. sie sind weniger kommunikativ, bleiben eher im Hintergrund, sind oft die stillen Arbeiter*innen. Schule ist, wie viele gesellschaftliche Institutionen, ein Ort, der auf eher extrovertierte Menschen ausgerichtet ist. Aber wie können stille Menschen in der Schule angemessen gefördert werden? Dieser Workshop stellt u. a. kommunikative Strategien im Umgang mit introvertierten Schüler*innen vor. Er soll gleichzeitig auch ein Forum für den Austausch über Erfahrungen und selbst erprobte Konzepte sein.

Anmeldungen zu diesem Workshop sind nicht mehr möglich.

Abgesagt - wir bemühen uns um einen Nachholtermin
Inklusive Unterrichtsmaterialien analog und digital: Bewertung und Gestaltung »

Workshopreihe

Termin: Abgesagt - wir bemühen uns um einen Nachholtermin

Referent: Christoph Bierschwale (Fakultät für Erziehungswissenschaft)

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen, Lehramtsanwärter*innen, Studierende, OGS-Mitarbeiter*innen

Auswahl und Bewertung von Unterrichtsmaterialien sind zentrale Elemente des Lehrer*innenhandelns. Im Workshop werden Kriterien besprochen, um ‚gute‘ von ‚schlechten‘ analogen und digitalen Unterrichtsmaterialien für inklusive Lernsettings unterscheiden zu können. Neben dem theoretischen Input steht die kriteriengeleitete Auseinandersetzung mit dem Unterrichts material im Fokus. Im zweiten Teil der Reihe werden Gestaltungsmerkmale von inklusiven Unterrichtsmaterialien für spezifische Förderschwerpunkte thematisiert.

Sonstiges: Die Teilnehmenden können in der Workshopreihe gerne auch an mitgebrachten Unterrichtsmaterialien arbeiten.

Anmeldungen zu diesem Workshop sind nicht mehr möglich.

Abgesagt - wir bemühen uns um einen Nachholtermin
Schulbegleitung in der inklusiven Schule – Workshop zur Rollenklärung von Schulbegleitungen und Lehrkräften im inklusiven Unterricht »

Termin: Abgesagt - wir bemühen uns um einen Nachholtermin

Referentin: Dr. Anika Lübeck (Fakultät für Erziehungswissenschaft)

Zielgruppe: Lehrkräfte  aller  Schulformen, Schulbegleitungen und Integrationshilfen, Schulleitungen, Studierende

Alle wollen das Beste für das begleitete Kind: Doch für Schulbegleitungen und Lehrkräfte ist die Zusammenarbeit im inklusiven Unterricht oft eine große Herausforderung, da die Rahmenbedingungen meist schwierig und die gegenseitigen Erwartungen ungeklärt sind. Dieser Workshop bietet sowohl Lehrkräften als auch Schulbegleitungen die Möglichkeit, anhand von Fallgeschichten aus Forschungsprojekten über ihre jeweiligen Rollen, Wünsche und Erwartungen zu reflektieren und sich gegenseitig auszutauschen.

Anmeldungen zu diesem Workshop sind nicht mehr möglich.

Abgesagt - wir bemühen uns um einen Nachholtermin
Interkulturelle Sensibilität im Klassenzimmer: theoretische Annäherungen und praktische Übungen »

Termin: Abgesagt - wir bemühen uns um einen Nachholtermin

Referentinnen: Kristina Purrmann und Dr. Renate Schüssler (BiSEd)

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen, Lehramtsanwärter*innen, OGS-Mitarbeiter*innen, Studierende

Anmeldung

In der Schule spiegelt sich in besonderem Maße die kulturelle Vielfalt der Gesellschaft wider. In vielen unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Situationen ist interkulturelle Sensibilität und Kompetenz erforderlich. Gleichzeitig sollten auch Schüler*innen in der Migrationsgesellschaft für einen empathischen und toleranten Umgang miteinander sensibilisiert werden. In diesem Workshop werden einige Modelle interkultureller Kompe- tenz, die für eine Schule der Vielfalt relevant sind, vorgestellt. Der Schwerpunkt des Workshops liegt auf der praktischen Erprobung sowie Reflexion von Übungen zur Förderung von interkultureller Sensibilität.

Anmeldung: Gerne können Sie sich hier bis zum 12. Mai 2020 für diese Veranstaltung anmelden.

Abgesagt - wir bemühen uns um einen Nachholtermin
Inklusion trifft Realität II – Förderplanung und Zeugnisse »

Termin: Abgesagt - wir bemühen uns um einen Nachholtermin

Referentinnen: Anne Trapp (BiSEd) und Charlotte Pohlmann (Verbundschule Hille)

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen, Lehramtsanwärter*innen, Studierende

Inklusion ist in aller Munde. Aber wir Lehrkräfte stoßen oft an unsere Grenzen. Wie schreibe ich Förderpläne und Zeugnisbemerkungen? Wie differenziere ich zeiteffizient? Wie kann ich Classroom-Management zur Entlastung nutzen?  Dieser Workshop beschäftigt sich vorrangig mit der Förderplanung, den zugehörigen Entwicklungsgesprächen sowie der Formulierung von Zeugnisbemerkungen. Neben theoretischen Hintergründen sollen im gemeinsamen Austausch praxisnahe Tipps und Tricks erarbeitet werden.

Sonstiges: Dieser Workshop kann einzeln oder in Kombination mit dem Workshop Inklusion trifft Realität I – Classroom-Management und Unterrichtsplanung am 11. März 2020 besucht werden. Bitte melden Sie sich für jeden Termin separat an.

Anmeldungen zu diesem Workshop sind nicht mehr möglich.

Abgesagt - wir bemühen uns um einen Nachholtermin
Glück macht Schule – eine Einführung in den Glücksunterricht »

Termin: Abgesagt - wir bemühen uns um einen Nachholtermin

Referentin: Martina Reiske (Sudbrackschule Bielefeld)

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen, Lehramtsanwärter*innen, Studierende, OGS-Mitarbeiter*innen

Die Einführung von Glücksunterricht an Schulen mag vielleicht zunächst exotisch oder auch esoterisch klingen. Bei näherer Betrachtung wird aber deutlich, dass Glücksunterricht eine Aufgabe der Schule als Vorbereitung auf ein gelingendes Leben sein kann. Glückliche Schüler*innen streiten weniger, sind kreativer, lernen leichter und wissen, worauf es im Leben wirklich ankommt.

Anmeldungen zu diesem Workshop sind nicht mehr möglich.

 

 

Mailverteiler »

Sie sind an Neuigkeiten rund um unser Workshopprogramm interessiert? Dann melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an.

Anmeldung

Deutsch als Zweitsprache in der Schule »

Weiterbildendes Studium in Kooperation mit dem Fach Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

Das Weiterbildungsprogramm besteht aus insgesamt sechs Modulen. Auf das Basismodul folgen drei Aufbaumodule und zwei Wahlpflichtmodule. Sie können das Basismodul separat belegen oder das gesamte Weiterbildungsprogramm absolvieren. Sowohl für die Teilnahme am Basismodul (6LP) als auch am kompletten Weiterbildungsprogramm (30LP) erhalten Sie ein Zertifikat. Die Module bestehen aus einer Kombination von Präsenzblöcken und Selbstlernphasen und werden jeweils mit einem Theorie-Praxis-Transfer abgeschlossen.

Nähere Informationen zu den Modulen, Inhalten und Anmeldemodalitäten finden Sie hier.

Sie können sich auch in unseren Mailverteiler aufnehmen lassen unter: daz-weiterbildung@uni-bielefeld.de

Impressum     |      Kontakt     |      Beratung     |      Personal BiSEd     |      Anreise     |      Studienangebot (Lehramt)     |      Bewerbung     |      Einschreibung     |      eKVV     |      Personen-Suche (PEVZ)