Berufsziel "Lehrer/in" - Allgemeine Fragen (FAQ) (Studienmodell 2011)

Hochschulwechsel »

Ich habe mich an der Universität Bielefeld auf den Lehrerberuf orientiert und einen Bachelorabschluss gemacht. Nun möchte ich mein Studium an einer anderen Universität fortsetzen. Wie geht das?

Die im Bachelorstudium erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen können grundsätzlich an jeder Hochschule, die Lehrerausbildung anbietet, anerkannt oder angerechnet werden. An den Hochschulen bestehen aber unterschiedliche Studiengangssysteme (konsekutive Studiengänge mit studienbegleitenden Prüfungen, ähnlich wie in Bielefeld oder die so genannte konventionelle Lehrerausbildung, die mit der Ersten Staatsprüfung abgeschlossen wird). Die Frage kann deshalb im Detail nur von der aufnehmenden Hochschule beantwortet werden. Wichtig ist dabei das sogenannte Transcript. Das Transcript enthält Ihre Studienbiographie und ermöglicht der aufnehmenden Universität Ihre Leistungen anzurechnen und Sie einzustufen. Die aufnehmenden Hochschulen sind verpflichtet, vergleichbare Leistungen anzurechnen.

Letzte Änderung: 22.10.2012, lehrerausbildung@uni-bielefeld.de

Drittes Fach »

Kann ich schon im Erststudium ein drittes Unterrichtsfach für das Lehramt studieren?

Nein, derzeit gibt es dafür kein praktikables Modell. Während nach früheren Fassungen des Lehrerausbildungsgesetzes sogenannte "Erweiterungsprüfungen" mit einem vergleichsweise geringen Aufwand möglich waren, bieten die neuen Vorschriften dafür keinen Raum. Es ist zwar damit zu rechnen, dass es auch in Zukunft Regelungen  für ein Drittfach geben wird, wahrscheinlich wird der Aufwand dafür aber erheblich sein und möglicherweise ein Zusatzstudium nach dem Master erfordern.

Letzte Änderung: 22.10.2012, lehrerausbildung@uni-bielefeld.de

Weiteres Lehramt »

Kann ich nach dem abgeschlossenen Lehramtsstudium ein weiteres Lehramt erwerben?

Derzeit gibt es dafür nur ein Modell für das Kombinierte Lehramt Grundschule mit Integrierter Sonderpädagogik, für dass die Planungen fortgeschritten und abgestimmt sind. Für andere Lehrämter bestehen derzeit keine konkreten Planungen.

Letzte Änderung: 22.10.2012, lehrerausbildung@uni-bielefeld.de

Zusatzqualifikation und Unterrichtserlaubnis »

Ich habe gehört, dass man durch Kurse an Universitäten oder bei Weiterbildungsträgern "Zusatzqualifikationen" oder "Zertifikate" erwerben kann, die zu einer Unterrichtserlaubnis auch in solchen Fächern führen können, die man gar nicht studiert hat. Kann ich solche Kurse schon während meines Studiums absolvieren?
Es gibt für Lehrerinnen und Lehrer von Zeit zu Zeit Möglichkeiten, auf der Grundlage von Weiterbildungskursen eine Unterrichtserlaubnis für ein Fach zu erlangen, das sie nicht studiert haben. Solche Regelungen betreffen vornehmlich Mangelfächer und greifen nur, wenn die Betreffenden eine "Lehramtsbefähigung" haben, wenn sie also über die entsprechende(n) Staatsprüfunge(n) verfügen. Auf "Vorrat" Weiterbildungen schon während des Studiums zu absolvieren, um dann später dafür eine Unterrichtserlaubnis zu bekommen, ist wenig empfehlenswert. Es ist kaum prognostizierbar, ob entsprechende Weiterbildungen tatsächlich in ein paar Jahren noch zu einer Unterrichtserlaubnis führen (übrigens: eine Unterrichtserlaubnis kann sogar widerrufen werden). Vermutlich kann Ihnen selbst das Schulministerium heute keine Auskunft darüber geben, auf welcher Rechtsgrundlage, für welche Fächer und bei welcher Weiterbildung Sie in einigen Jahren eine Unterrichtserlaubnis bekommen könn(t)en.
Letzte Änderung: 22.10.2012, lehrerausbildung@uni-bielefeld.de

Latinum, Graecum »

Für welche Studienfächer an der Universität Bielefeld muss das Latinum (oder Graecum) nachgewiesen werden?

Hier ist zu differenzieren:

a) Einschreibung: Es muss weder ein Graecum noch ein Latinum nachgewiesen werden. Ausnahme: Voraussetzung für die Aufnahme des Lateinstudiums ist das Latinum. Für den Zugang zum Studium des Faches Latein ist darüber hinaus ein Nachweis der sprachlichen Eignung (Sprachtest) erforderlich.

b) Für die Berufsziele "Lehrerin an Grundschulen" und "Lehrerin an Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschulen" ist das Latinum (bzw. Graecum) generell nicht notwendig.

c) Für das Lehramt Gymnasium/Gesamtschule bestehen für Studierende nach dem LABG 2009 bzw. nach dem LABG 2016 folgende Einstellungsvoraussetzungen in den Vorbereitungsdienst: Das Fach Geschichte erfordert Kenntnisse in Latein auf dem Niveau eines Kleinen Latinums. Das Fach Philosophie erfordert Kenntnisse in Latein auf dem Niveau eines Kleinen Latinums oder auf Kenntnissen in Griechisch (Graecum).

d) Für ein Studium des Fachs Latein ist das Latinum Zugangsvoraussetzung, das Graecum muss erst im Master nachgewiesen werden.

Generell gilt: Fehlende Sprachvoraussetzungen sollten vor Aufnahme des Masterstudiums nachgeholt werden.

Letzte Änderung: 17.05.2016, lehrerausbildung@uni-bielefeld.de

Was ist das (kleine) Latinum? »

Ich habe ein kleines Latinum erworben. Erfülle ich damit die Voraussetzungen für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in den Fächern, in denen das Latinum erforderlich ist?

Nein! Wenn ein Latinum ohne das vorangestellte "klein" gefordert ist, dann entspricht ein "kleines" Latinum nicht den Anforderungen. Für Studierende, die unter das LABG 2002 fallen, bedeutet das: Ein kleines Latinum reicht  in den betreffenden Fächern generell nicht aus. Für Studiernde, die unter das LABG von 2009 und/oder die Novelle von 2016 fallen, ist zu differenzieren. In Latein wird ein (großes) Latinum benötigt, ebenso in Griechisch und Katholischer Religionslehre, die aber in Bielefeld nicht angeboten werden. In Philosophie und Geschichte sind Kenntnisse in Latein auf dem Niveau eines Kleinen Latinums hinreichend.

Letzte Änderung: 07.09.2016, lehrerausbildung@uni-bielefeld.de

Kernfach und Nebenfach (Gymnasium und Gesamtschule) »

Wie unterscheiden sich Bachelor-Kernfach und Bachelor-Nebenfach im Lehramt Gymnasium und Gesamtschule?

Betrachtet man die Unterscheidung zwischen Bachelor-Kernfach und Bachelor-Nebenfach vom Ende des Masterstudiums her, besteht der Unterschied lediglich darin, dass im Bachelor-Kernfach die Bachelorarbeit geschrieben wurde und dass die Module je nach Variante unterschiedlich auf Bachelor und Master verteilt wurden.

Warum dann die Unterscheidung?

Kaum jemand weiß zu Beginn des Studiums genau, ob das Berufsziel, mit dem er/sie das Studium aufgenommen hat, sich nicht nach den ersten Semestern ändert. Die Kern-/Nebenfach-Struktur eröffnet in besonderem Maße die Möglichkeit, sich während oder nach dem Bachelor-Studium neu zu orientieren. Im Kernfach entscheidet sich in der Regel, welche weiterführenden Masterstudiengänge studiert werden können.

Warum gibt es die Unterscheidung nicht in den beiden anderen Lehrämtern?

Das Lehrerausbildungsgesetz und die Lehramtszugangsverordnung von 2009 lassen in den anderen Lehrämtern keinen Raum für ähnlich klare Schwerpunktsetzungen im Bachelor.

 

Letzte Änderung: 22.10.2012, lehrerausbildung@uni-bielefeld.de

Kombinationsmöglichkeiten  »

Welche Fächer kann ich miteinander kombinieren?
Auf den Seiten "Bachelorbaukasten" und "Kombinationsmatrizen" finden Sie die Kombinationsmöglichkeiten im Studienmodell 2011.
Letzte Änderung: 07.10.2013, lehrerausbildung@uni-bielefeld.de

 

 

Impressum     |      Kontakt     |      Beratung     |      Personal BiSEd     |      Anreise     |      Studienangebot (Lehramt)     |      Bewerbung     |      Einschreibung     |      eKVV     |      Personen-Suche (PEVZ)