Monitoring

Fragestellung:
Welche positiven Entwicklungen sind durch das neue Studienmodell in Bezug auf erfolgreiche Studienverläufe zu verzeichnen?

Welche Optimierungsmöglichkeiten sind in Bezug auf die Rahmenbedingungen des Studiums, den Ressourceneinsatz etc. gegeben?


Ziele/Konzeptansatz:

  • Das sehr allgemein gefasste Ziel ist das Monitoring des Studienverlaufs von Lehramtsstudierenden.
  • Durch die Analysen der quantitativen und qualitativen Daten soll ein Einblick in die Situation der Studiengänge (Studierbarkeit, Kapazitäten, etc…) gewonnen werden.
  • Das Monitoringmodell soll nicht nur Daten erfassen, sondern zur Lokalisierung von erfolgreichen Entwicklungen, notwendigen Ressourcenveränderungen und zusätzlichen Qualitätssicherungsmaßnahmen dienen. Um hier eine ausgewogene Perspektive einnehmen zu können, soll innerhalb der lehramtsrelevanten Fächer auch ein Vergleich zu Studiengängen ohne Lehramtsoption stattfinden.


Ziele im Hinblick auf die Kommunikation:

  • Monitoring unterstützt die Qualitätsdiskussion in der Lehrerausbildung.
  • Es leistet einen Beitrag zu einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess.
  • Monitoring unterstützt die Reakkreditierung.
  • Monitoring fördert die Transparenz der Ressourcenallokation.


Methode/Inhalte:

Methodische Besonderheiten in Bezug auf das Monitoringmodell sind:

  • Die Betrachtung der verschiedenen Phasen eines Qualitätsprozesses. Insbesondere mit dem Fokus auf dem Prozess.
  • Die Verknüpfung der Ergebnisse quantitativer und qualitativer Studienergebnisse.
  • Die Nutzung der Ergebnisse für die Ableitung von Handlungsempfehlungen.
  • Die Kombination eines Trackingansatzes und eines Ressourcenorientierten Evaluationsansatzes.

 

 

Impressum     |      Kontakt     |      Beratung     |      Personal BiSEd     |      Anreise     |      Studienangebot (Lehramt)     |      Bewerbung     |      Einschreibung     |      eKVV     |      Personen-Suche (PEVZ)