Forschendes Lernen

Der hochschuldidaktische Ansatz des Forschenden Lernens nimmt in der Lehrerbildung einen neuen Stellenwert ein. Insbesondere in den Praxissemesterkonzeptionen ist er zu einem prominenten konstituierenden Element geworden. Damit verbunden ist die Erwartung, dass die Studierenden eine forschend-reflektierende Haltung erwerben, die über alle Phasen der Lehrerbildung hinweg prägend ist.

Erste Erfahrungen damit können Studierende an der Universität Bielefeld bereits während der ersten Praxisstudie im Bachelorstudium sammeln. Mit ihrer Schwerpunktsetzung auf wissenschaftlicher Beobachtung und theoriegeleiteter Reflexion schulischer Praxis ist die Orientierende Praxisstudie mit Eignungsreflexion anschlussfähig an die Umsetzung im Praxissemester.

Im Bielefelder Praxissemesters knüpft die Konzeption des Forschenden Lernens an die Erfahrungen der erziehungswissenschaftlichen Fallstudienwerkstätten sowie der Versuchsschulen an und wird zugleich erweitert auf die vielfältigen Fachdidaktiken. Daher wird das Forschende Lernen in fünf Studienprojekt-Varianten konkretisiert:

  • Forschung über die eigene unterrrichtspraktische Tätigkeit
  • Forschung in fremdem Unterricht
  • Forschung in Schulentwicklungsprozessen
  • Einzelfallarbeit zu Diagnose und Förderung
  • Forschende Auseinandersetzung mit biographischen Zugängen und/ oder eigenem Professionalisierungsprozess

Zentral für die Bielefelder Ausgestaltung sind die phasen- und fächerübergreifende Zusammenarbeit bei der Konzeptentwicklung und Umsetzung des Forschenden Lernens.

 

 

 

Fortbildung für Schulen

Das Fort- und Weiterbildungsprogramm der Bielefeld School of Education bietet spezifische Veranstaltungen und Formate zu den Themen Forschendes Lernen und Praxisphasen an. Weitere Informationen gibt es hier.

Impressum     |      Kontakt     |      Beratung     |      Personal BiSEd     |      Anreise     |      Studienangebot (Lehramt)     |      Bewerbung     |      Einschreibung     |      eKVV     |      Personen-Suche (PEVZ)