Platzbeantragung Praxissemester

Die Vergabe der Praktikumsplätze in der Ausbildungsregion Bielefeld erfolgt zentral durch die Praktikumsvermittlung der BiSEd im Webportal zur Platzvergabe im Praxissemester (PVP). Hier sind alle Schulen hinterlegt, die im jeweils aktuellen Durchgang Praktikumsplätze anbieten.

Platzbeantragung für das Praxisssemester ab Februar 2018: 02.10.-15.10.2017

Die Anmeldung ist verbindlich!

Verfahren »

1. Sie melden sich im Webportal  zur Platzvergabe im Praxissemester (PVP) mit Ihrem HRZ-Benutzernamen und dem dazugehörigen Passwort an.

2. Sie vervollständigen Ihre Daten hinsichtlich Ihres Studiengangs, Ihrer Studienrichtung (Schulform) und geben Ihre Unterrichtsfächer bzw. Lernbereiche an.

Achtung Lehramt Grundschule: Mathematische und Sprachliche Grundbildung erscheinen als ein Fach.

Achtung Lehramt Grundschule ISP und HRGe ISP: Sie geben zusätzlich das Schulmerkmal Gemeinsames Lernen ISP an.

3. Sie geben diejenigen Schulen an, die Sie selbst als Schülerin oder Schüler besucht haben. An diesen dürfen Sie Ihr Praxissemester nicht absolvieren!

4. Auf Basis dieser Daten bekommen Sie auf der Grundlage der in PVP zur Verfügung gestellten Seminarkapazitäten alle für Sie in Frage kommenden Schulen in der Ausbildungsregion Bielefeld angezeigt.

5. Sie wählen bis zu fünf Schulen innerhalb verschiedener Regionalklassen und priorisieren Ihre Auswahl. Damit haben Sie die Möglichkeit, Einfluss auf den Ort Ihrer Praktikumsschule zu nehmen. Allerdings ist es nicht möglich, beispielsweise ausschließlich Schulen in Bielefeld auszuwählen. Es müssen i.d.R. immer mehrere Regionalklassen berücksichtigt werden. Regionalklassen ergeben sich aus der Erreichbarkeit einer Schule mit öffentlichem Personennahverkehr vom Bielefelder Hauptbahnhof aus.

6. Zusätzlich müssen Sie einen Ortspunkt festlegen  (z. B. Wohnort der Eltern, Freundin, Schwester etc.), der dann Berücksichtigung findet, wenn keine Ihrer ausgewählten Schulen zugewiesen werden konnte. Sie erhalten dann einen Platz an einer für Sie in Frage kommenden Schule mit einer möglichst geringen Entfernung zu Ihrem Ortspunkt.

7. Etwa 2 Monate vor Beginn des Praxissemesters (Mitte Dezember bzw. Mitte Juni) werden Sie darüber informiert, an welcher Schule Sie den schulpraktischen Teil durchführen werden.

Wie funktioniert die Anmeldung?  »

Hier finden Sie zum Beginn der Platzbeantragung eine Klickanleitung für die Anmeldung im Webportal zur Platzvergabe im Praxissemester (PVP), die Sie Schritt für Schritt durch die einzelnen Schritte führt.

 

 

Härtefälle »

Besondere Lebensumstände im Sinne von § 13 Abs. 3 Nr. 2 MPO Ed werden bei der Platzvergabe soweit möglich berücksichtigt. Dazu können Sie eine Härtefallregelung erwirken.

Für alle Härtefälle werden dann die Regionalklassenregelungen beim Erstellen der Schulwunschliste außer Kraft gesetzt und sie werden vorab in einem separaten Verteildurchgang zugewiesen. So kann in der Regel gewährleistet werden, dass Sie im Verfahren eine der von Ihnen gewählten Wunschschulen erhalten.

Härtefälle liegen gemäß § 13 Abs. 3 Nr. 2 MPO Ed  vor bei:

  • nachgewiesener Schwangerschaft oder Betreuung eines minderjährigen Kindes
  • nachgewiesenen besonderen Umständen in Form der Pflege der oder des Ehegatten, der eingetragenen Lebenspartnerin oder des eingetragenen Lebenspartners, eines in gerader Linie Verwandten oder ersten Grades Verschwägerten, wenn diese oder dieser pflege- oder versorgungsbedürftig ist.
  • nachgewiesenen Einschränkungen durch Behinderung oder schwerwiegende, chronische Erkrankung, die für die Anreise an den Lernort oder die Durchführung des schulpraktischen Teils zu berücksichtigen sind.

 

Wie werden Härtefälle gemeldet?

  • Sie füllen den Härtefallantrag vollständig aus und stellen die erforderlichen Nachweise zusammen.
  • Sie geben den Antrag inklusive der Nachweise im Praktikumsbüro der BiSEd, Raum L5-107 oder L5-104, in der Sprechzeit Mo-Fr von 10-12 Uhr ab.
  • Sie melden sich im Onlineportal zur Platzvergabe im Praxissemester an, finalisieren jedoch noch nicht Ihre Wunschliste, wenn das System Sie mit Verweis auf die Regionalklassen daran hindert, Ihre Wunschschulen in die Wunschliste einzufügen.
  • Nach Prüfung Ihres Antrags informieren wir Sie per Mail. Sie können dann ggf. Ihre Wunschliste finalisieren.

Bitte beachten Sie, dass der Antrag einschließlich der benötigten Nachweise für das Platzvergabeverfahren für das Praxissemester (Beginn Feburar 2018) bis zum 06.10.2017 vorliegen muss. Sollte der Antrag bis dahin nicht vorliegen, können Sie nicht am Härtefallverfahren teilnehmen.

Erweitertes Führungszeugnis »

Das erweiterte Führungszeugnis ist Antrittsvoraussetzung für das Praxissemester (vgl. § 12 Abs. 4 LABG). Spätestens zum Beginn des Praxissemesters ist dieses dem für Sie zuständigen ZfsL vorzulegen. Sie müssen das erweiterte Führungszeugnis rechtzeitig – spätestens sechs Wochen vor Start des Praxissemester – bei Ihrem Einwohnermeldeamt beantragen. Es wird dann von dort dem für Sie zuständigen ZfsL automatisch zugesandt. Es dient dazu, mögliche Vorstrafen, insbesondere Sexual- und Missbrauchsdelikte, auszuschließen.

Verfahren für den fristgerechen Antrag

  • Automatische Aufforderung

Mit der Platzzuweisung über PVP erhalten Sie automatisch in einer PDF-Datei die schriftliche Aufforderung vom zuständigen ZfsL, das Führungszeugnis zu beantragen.

  • Vervollständigung der Daten

Sie ergänzen Ihre persönlichen Daten auf dem Schreiben des ZfsL und drucken dieses aus. Bei Rückfragen können Sie über die PVP-Nachrichtenfunktion direkt mit dem zuständigen ZfsL Kontakt aufnehmen.

  • Einreichen des Schreibens beim Einwohnermeldeamt

Reichen Sie das Aufforderungsschreiben persönlich und möglichst unmittelbar nach Erhalt der Schulzuweisung bei Ihrem jeweiligen Einwohnermeldeamt ein. Sie erhalten darüber einen Beleg.

Wichtig: Bewahren Sie diesen Beleg unbedingt auf. Er dient als Nachweis über die rechtzeitige Beantragung.

Es wird von einer Bearbeitungszeit von vier bis sechs Wochen ausgegangen.

  • Automatischer Versand an das ZfsL

Das erweiterte Führungszeugnis wird automatisch an das für Sie zuständige ZfsL versandt und dort geprüft. Sie brauchen nicht weiter aktiv zu werden.

Bitte beachten Sie zudem:

Die Gebühren für das erweiterte Führungszeugnis betragen ca. 13 Euro. Sie werden nicht erstattet. BAföG-EmpfängerInnen werden bei Vorlage des Förder-Bescheids von den Gebühren befreit. Mehr Informationen erhalten Sie auf dem Merkblatt zur Erhebung von Gebühren für das Führungszeignis.

Wird das Führungszeugnis nicht rechtzeitig – mindestens 6 Wochen vor Start des jeweiligen Praxissemesters – beantragt und liegt das Dokument nicht zu Beginn des Praxissemesters im ZfsL vor, können Sie das Praxissemester nicht antreten.

Schulen »

Die Bezirksregierung Detmold stellt für das jeweilige Praxissemester eine Liste der zugehörigen Schulen zusammen und ordnet diese den korrespondierenen Seminaren der ZfsL zu. Für das Praxissemester an der Universität Bielefeld stehen Schulen im Zuständigkeitsbereich der ZfsL Bielefeld und Minden zur Verfügung.

Das ZfsL Bielefeld bildet im Praxissemester aus für das

  • Lehramt Grundschule (inkl. ISP)
  • Lehramt Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschule (inkl. ISP)
  • Lehramt Gymnasium und Gesamtschule

Das ZfsL Minden bildet im Praxissemester aus für das

  • Lehramt Grundschule und Lehramt Grundschule (inkl. ISP)
  • Lehramt Gymnasium und Gesamtschule

Welche Schulen Ihnen in PVP zur Auswahl stehen, hängt u. a. von den schulseitigen Merkmalen sowie den Seminarkapazitäten der ZfsL ab.

Eine Liste der Schulen mit den korrespondierenden ZfsL finden Sie hier.

 

Kontakt »

Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich bitte an:

praxissemester@uni-bielefeld.de

 

 

FAQ - Platzvergabe Praxissemester

Antworten auf die häufigsten Fragen zur Platzvergabe finden Sie hier.

Impressum     |      Kontakt     |      Beratung     |      Personal BiSEd     |      Anreise     |      Studienangebot (Lehramt)     |      Bewerbung     |      Einschreibung     |      eKVV     |      Personen-Suche (PEVZ)